Knapper Sieg im Nachholspiel

Am Freitag, den 31. Januar hatte unsere U15-Minimannschaft ihr Nachholspiel gegen die M1 des TV Refrath. 
Unsere Gegner waren deutlich stärker aufgestellt als im Hinspiel, wohingegen wir auf den erkrankten Julian verzichten mussten. Spannende Spiel waren also vorprogrammiert. Während sich Lenz und Basti im zweiten Doppel über einen ungefährdeten Zweisatzerfolg freuen durften, machten es Malte und Aiyana im ersten Doppel richtig spannend. Im ersten Satz spielten sie sehr defensiv und machten viel zu viele Fehler, so dass sie diesen knapp verloren. Im zweiten Satz hatten sie das Spiel besser im Griff und konnten sich durchsetzten, so dass sie in den Entscheidungssatz mussten. Hier setzten sie sich in einer Zitterpartie am Ende knapp mit 22:20 durch. Die nun folgenden Einzeln waren nicht minder spannend. Lenz fehlte im zweiten Einzel zu Beginn die Spannung und der Kampfgeist, so dass er schnell in Rückstand geriet. Er konnte sich zwar noch herankämpfen, verlor aber mit 19:21. Im zweiten Satz bot sich ein ähnliches Bild. Als sein Gegner schon Matchball hatte, mobilisierte Lenz noch mal all seine Kräft und kämpfte sich auf 20:20 heran. Leider unterliefen ihm dann zwei leichte Fehler, so dass er sich mit 20:22 geschlagen geben musste. Zeitgleich hatte bereits Basti mit dem vierten Einzel begonnen. In einem sehr knappen Spiel verlor er den ersten Satz mit 19:21. Im zweiten Satz zeigte er ein tolles Spiel und setzte seinen Gegner immer wieder mit platzierten Schlägen unter Druck. Leider machte auch er in den entscheidenden Momenten zu viele Fehler, so dass er in zwei Sätzen unterlag. So stand es nun 2:2, und die letzten beiden Einzel mussten die Entscheidung bringen. Aiyana hatte es im vierten Einzel mit einem ihr körperlich deutlich überlegenen Spieler zu tun. Sie spielte aber taktisch sehr gut, so dass sie den ersten Satz klar gewinnen konnte. Im zweiten Satz hatte ihr Gegner dann aber ein gutes Mittel gegen ihre Schläge gefunden, so dass es noch einmal knapp wurde. Sie behielt dennoch die Nerven und siegte verdient in zwei Sätzen. Es kam jetzt also auf das erste Einzel von Malte an. Im Hinspiel konnte er sich denkbar knapp in drei Sätzen durchsetzen, doch heute ging er ganz anders in den Spiel. Schnell hatte er den ersten Satz gewonnen und lag auch im zweiten klar in Führung, als sein Gegner noch einmal richtig aufdrehte und sich Punkt für Punkt erspielte. Doch Maltes Siegeswille war größer, so dass er auch noch die letzten Punkte erkämpfte und so den 4:2- Erfolg klar machte.