1. Verbandseinzelranglistenturnier

Der 24. Februar 2019 war ein ganz besonderer Tag für die Badminton-Abteilung des TV Blecher:

Wir haben unser erstes Verbands-Ranglisten-Turnier ausgetragen!

Nach vielen Stunden der Planung und Vorbereitung konnten wir am Sonntag gut 80 Spielerinnen und Spieler mit ihren Eltern und Betreuern bei uns empfangen. Dank vieler tatkräftiger Helfer war die Halle bestens vorbereitet, die Turnierleitung gut organisiert, und das Cafeterie-Team erwartete die Besucher mit einem reichhaltigen und abwechslungsreichen Angebot.

Los ging es am Morgen mit den Spielen der Altersklasse U15. Im Mädcheneinzel ging vom TV Blecher Aiyana Mazur ins Rennen. Als Qualifikantin bekam sie direkt im ersten Spiel eine starke Gegnerin. Nach verlorenem ersten Satz kämpfte sie unermüdlich weiter und sicherte sich knapp den zweiten Satz. Im Entscheidungssatz fehlte ihr dann leider die nötige Kraft, um das Spiel zu gewinnen. Im zweiten Spiel traf sie auf eine sehr erfahrenen Spielerin des älteren Jahrgangs. Trotz toller Leistung verlor sie hier in zwei Sätzen. Im dritten Spiel spielte sie gegen die an Position 6 gesetzte Spielerin. Wie bereits im ersten Spiel, verlor sie den ersten Satz, drehte dann das Spiel und erzwang den dritten Satz. Hier konnte sie sich dann klar mit 21:10 durchsetzen. Das letzte Spiel gewann sie kampflos, da ihre Gegnerin krankheitsbedingt bereits abgereist war. Auf ihren 13. Platz kann Aiyana sehr stolz sein.

Im Jungeneinzel der selben Altersklasse startete Lenz Fischer mjt einem schweren Spiel ins Turnier. Gegen den an Position 2 gesetzten Spieler erkämpfte er sich aber einige tolle Punkte. In den drei folgenden Spielen ging er oft mit mehreren Punkten in Führung und hatte viele Chancen auf einen Satzgewinn, doch leider konnte er sie nicht nutzen. So beendete er das Turnier auf dem 16. Platz.

 

Zeitgleich spielte Till Berning in Köln im Jungeneinzel U13. Als Nachrücker traf er im ersten Spiel auf einen gesetzten Spieler. Er hat ein wirklich gutes Spiel gemacht, musste die Klasse seines Gegners aber anerkennen. Auch in der zweiten Begegnung hatte er es mit einem gesetzten Spieler zu tun. Hier kam er schon viel besser ins Spiel und erkämpfte sich viele tolle Punkte. In der dritten Runde gewann er kampflos, so dass auch er am Ende den 13. Platz belegte.

 

In Odenthal ging es am Mittag weiter mit den Spielen der Altersklassen U17 und U19.

Im Mädcheneinzel U17 hatte Selina Nadler als gesetzte Spielerin im ersten Spiel eine Qualifikantin als Gegnerin. Hier konnte sie sich in zwei knappen Sätzen durchsetzte. Aber gleich im nächsten Spiel traf sie auf die spätere Siegerin, der sie nicht wirklich viel entgegen zu setzen hatte. Nach einem Sieg im nächsten Spiel spielte sie um die Plätze 5-8. In den zwei folgenden Spielen war sie immer nah am Satzgewinn, aber leider fehlten ihr im entscheidenden Moment die "Gewinnerschläge", so dass sie in beiden Begegnungen knapp verlor. Als Achte erreichte sie aber das beste Ergebnis für den TV Blecher.

Im Jungeneinzel U17 gingen Jan Berning und Hendrik Nadler an den Start. Beide hatten es im ersten Spiel direkt mit einem starken gesetzten Spieler zu tun. Hendrik spielte gegen den späteren Sieger und konnte gut mitspielen. Gleiches gelang Jan gegen den an Position 7 gesetzten Spieler aus Refrath. Sowohl Jan als auch Hendrik konnte ihr zweites Spiel gewinnen, so dass sie nun in die "Zwischenrunde" mussten. Jan verlor unglücklich in drei Sätzen, und auch Hendrik konnte gegen Jans Gegner aus dem ersten Spiel nichts ausrichten. Nach einer weiteren Niederlage trafen die beiden Spieler im letzten Spiel aufeinander. In einem hart umkämpften Dreisatzspiel setzte sich am Ende Hendrik mit 22:20 im dritten Satz durch. Damit belegte er am Ende Platz 11, gefolgt von Jan auf Platz 12. 

Auch wenn es sportlich an diesem Sonntag nicht so gut lief wie erhofft, war es ein richtig toller Tag für die Badmintonabteilung des TV Blecher. Wir haben für die sehr gute Ausrichtung dieses Ranglistenturnieres Lob von allen Seiten bekommen. Es hat richtig Spaß gemacht, mit einem solch engagierten Team zusammenzuarbeiten. Vielen, vielen Dank an alle Helfer. Ihr seid einfach spitze!