Lina und Selina vertreten den TV Blecher bei den Westdeutschen Meisterschaften

Westdeutsche Meisterschaften sind schon etwas ganz Besonderes: man trifft auf Spieler aus den anderen Bezirken, die Landestrainer schauen sich die Spiele ganz aufmerksam an, es wird mit Schiedsrichtern und Zählkindern gespielt und nicht zuletzt steht der eigene Name dick gedruckt am jeweiligen Spielfeld.

Lina Rudolph und Selina Nadler durften im Doppel nun bereits zum dritten Mal diese besondere Luft schnuppern. Leider hatten sie etwas Pech mit der Auslosung und trafen direkt im ersten Spiel auf die an Postition 2 gesetzte Paarung. Davon ließen sie sich aber nicht beirren und zogen konzentriert ihr Spiel durch. Der Sieg war dabei zwar nie in Reichweite, aber die Beiden haben sich sehr gut verkauft und einen tollen Eindruck hinterlassen.

Für Selina Nadler kam es sogar noch besser: sie bekam im Mädcheneinzel U15 einen der begehrten Nachrückerplätze und durfte so auch im Einzel an den Start gehen. Im ersten Spiel traf sie auf eine Spielerin, die sich ebenfalls erst qualifizieren musste. Selina spielte von Beginn an druckvoll und überraschte ihre Gegnerin immer wieder mit platzierten Schmetterschlägen. Beim Stande von 19:14 für Selina glaubten Alle an einen schnelles Ende des ersten Satzes, doch Selinas Gegnerin kämpfte sich noch einmal zurück ins Spiel und hatte plötzlich Satzball. Den konnte Selina abwehren und sich ihren ersten Satzball herausspielen. Leider musste sie sich dann in der Verlängerung des ersten Satzes geschlagen geben. Im zweiten Satz lief das Spiel erst wieder sehr ausgeglichen, bis sich Selinas Gegnerin mit einigen Punkten absetzten konnte. Doch diesmal drehte Selina den Spieß um und sicherte sich den zweiten Satz. Im Entscheidungssatz war die Partie bis zum Seitenwechsel sehr ausgeglichen. Doch dann zog Selinas Gegnerin davon und sicherte sich einen deutlichen Vorsprung. Selina kämpfte sich immer wieder ins Spiel zurück und holte Punkt für Punkt auf. Aber leider kam die Aufholjagd zu spät, und Selina musste sich knapp im dritten Satz geschlagen geben.

Dennoch war es ein ganz tolles Spiel! Auf ein Neues im nächsten Jahr!