Freud und Leid am vierten Spieltag

Am vierten Spieltag mussten alle unsere Mannschaften im Schüler- und Jugendbereich auswärts spielen.

 

So traten die Minimannschaft U13 und die Schülermannschaft beide beim SV Bergfried an. Wir wussten schon vorher, dass wir es mit starken Gegnern zu tun bekommen würden. Dass es aber so deutlich werden würde, haben wir vorher nicht gedacht.

In der U13 Minimannschaft spielten Malte Göldner und Aiyana Mazur das erste Doppel und fanden nur sehr schlecht ins Spiel, da sie von ihren Gegnern von Beginn an stark unter Druck gesetzt worden sind. Schnell erspielten sich diese  einen deutlichen Vorsprung. Doch in der Mitte des zweiten Satzes zeigten Malte und Aiyana, dass auch sie Badminton spielen können und erkämpften sich viele schöne Punkte, so dass es noch einmal etwas knapper wurde. Dennoch haben sie am Ende in zwei Sätzen verloren.Im zweiten Doppel hatten es Basti Brendiek und Marko Trümpelmann mit ebenfalls sehr starken und auch körperlich überlegenen Spielern zu tun. Sie ließen aber zu keiner Zeit die Köpfe hängen, sondern kämpften bis zum Ende und konnte sich einige tolle Punkte sichern.

Auch in den Einzeln lief es nicht besser. Malte konnte im ersten Einzel nach hartem Kampf den ersten Satz knapp für sich entscheiden. Im zweiten Satz kam er dann gar nicht mehr ins Spiel und musste sich hier klar geschlagen geben. Im dritten Satz konnte er zu Beginn noch gut mithalten, musste seinen Gegner dann aber davonziehen lassen.

Lenz Fischer fand im im zweiten Einzel leider auch kein Mittel gegen seinen Gegner und unterlag ebenfalls in zwei Sätzen.

Till Berning spielte heute das vierte Einzel und kämpfte um jeden Punkt. Obwohl er keinen Ball verloren gab, musste auch er sich leider in zwei Sätzen geschlagen geben.

Lediglich Aiyana Mazur konnte das dritte Einzel gewinnen und sorgte so für den Ehrenpunkt am heutigen Tag.


Auch die Schülermannschaft erwischte in den Doppeln keinen guten Start.

Ben Heibach und Hendrik Nadler verloren den ersten Satz des ersten Doppels schnell deutlich. Im zweiten Satz kamen sie dann sehr gut ins Spiel und gestalteten die Partie lange offen. Erst am Ende mussten sie sich nach 3 unnötigen Fehlern mit 20:22 geschlagen geben.

Paul Trümner spielte heute zum ersten Mal bei der Schülermannschaft mit und trat zusammen mit Moritz Röder im zweiten Jungendoppel an. Obwohl beide tapfer kämpften und viele tolle Ballwechsel spielten, merkte man, dass sie noch nicht richtig zusammen eingespielt waren. So verloren auch sie in zwei Sätzen.

 

Besser machten es da Selina Nadler und Lina Rudolph im Mädchendoppel. Sie gaben von Beginn an das Tempo vor und holten sich durch tolle taktische Züge Punkt um Punkt. So stand einem ungefährdeten Zweisatzerfolg nichts im Weg.

Doch das sollte auch der einzige Punkt des heutigen Tages bleiben.

Ben Heibach konnte im ersten Einzel nach verlorenem ersten Satz, das Spiel noch drehen und den zweiten Satz für sich entscheiden. Doch im dritten Satz fehlte ihm die Präzision, und sein Gegner hatte stets die bessere Antwort.

Besser startete Hendrik Nadler in das zweite Einzel. Doch auch er musste nach den zwei Sätzen die Klasse seines Gegners anerkennen.

Jan Berning haderte im dritten Einzel zu Beginn mit sich, konnte aber dann das Spiel drehen und den zweiten Satz gewinnen. Aber leider gelang es ihm nicht, die gute Spielweise des zweiten Durchganges auch im dritten Satz abzurufen, so dass auch er sich geschlagen geben musste.

Im anschließenden Mixed mit Lina Rudolph übernahmen beide zu Beginn schnell zu Führung. Dann verloren sie aber die Konzentration und gaben den ersten Satz mit 19:21 ab. Im zweiten Satz fanden sie dann nicht mehr ins Spiel und verloren deutlich. 

Im Dameneinzel traf Selina wieder einmal auf Selin Tuzcu, mit der sich sich in der Vergangenheit schon enge Duelle geliefert hatte. Doch auch bei ihr war heute der Wurm drin. Zwischenzeitlich spielte sie überragende Ballwechsel und setze ihre Gegnerin mit überraschenden und platzierten Schlägen unter Druck, doch dann fehlte wieder die nötige Kraft, um das bis zum Ende durchzuhalten. So war auch für sie heute nach zwei Sätzen Schluss.

Um dennoch etwas Positives aus diesem Spieltag mitzunehmen, kann man nur sagen, dass wir heute auf jeden Fall gezeigt bekommen haben, wo unsere Schwächen liegen und woran wir noch arbeiten müssen.

 

Besser machte es da die Jugendmannschaft, die beim Ski-Club Wermelskirchen aufschlug.

Dennis Ertingshausen und Malte Dübbert konnten das erste Doppel deutlich gewinnen. Auch das zweite Doppel und das Damendoppel wurden für uns gewertet, da der Gegner nicht genügend Spieler hatte. So stand es nach den Doppeln schon 3:0 für uns. Weitere Zähler steuerten Nick Rudolph mit einem ungefährdeten Sieg im zweiten Einzel und Malte Dübbert mit einer tollen Leistung im dritten Einzel bei.

Für Dennis Ertingshausen im ersten Einzel, Julia Reinke im Dameneinzel und Gina Höller mit Nick Ertingshausen im Mixed lief es dagegen nicht so gut. Dennoch konnte sich die Mannschaft über einen tollen 5:3-Erfolg freuen.

 

Auch die Seniorenmannschaft traf heute auf das Team vom Ski-Club Wermelskirchen. Am Abend empfing man die Gäste, die leider nur mit einer Dame antreten konnten, in der Halle in Odenthal.

So ging das Damendoppel direkt kampflos an uns.

Die neu formierte Paarung Uwe Nadler und Kevin Kaup starteten gut ins zweite Doppel und gewannen den ersten Satz. Im zweiten Satz hatten sie dann einen Durchhänger, so dass der dritte Satz die Entscheidung bringen musste. Hier bewiesen sie dann echte Nervenstärke und setzen sich mit 21:19 durch.

Thomas Klein erwischte mit seinem Doppelpartner Jörg im ersten Herrendoppel einen schlechten Start. Sie verloren den ersten Satz. Den zweiten konnten sie dann aber deutlich für sich entscheiden, bevor es im dritten Durchgang noch einmal eng wurde. Doch auch sie behielten die Nerven und gewannen ebenfalls mit 21:19.

Nadine Mazur konnte zwischenzeitlich das Dameneinzel klar für sich entscheiden und auch Thomas gewann das zweite Einzel ungefährdet.

Jörg tat sich im ersten Einzel zu Beginn sehr schwer, machte unnötige Fehler und lieferte seinem Gegner gute Vorlagen. Doch dann besann er sich auf seinen Stärken und sicherte sich mit 21:19 den ersten Satz. Im zweiten Satz spielte er dann sehr konsequent und gewann sicher mit 21:12.

Im Mixed machten es sich Janet Schröder und Maik Neuenhaus unnötig schwer und ließen ihre Gegner immer wieder gefährlich nahe kommen. Trotzdem konnten auch sie in zwei Sätzen gewinnen.

Im abschließenden dritten Einzel fiel Kevin Kaup besonders durch seine "Trickschläge" auf. Nach gewonnenem ersten Satz wurde es im zweiten dann noch einmal eng. Doch am Ende blieb auch Kevin in zwei Sätzen siegreich und machte so den 8:0- Erfolg perfekt.

Mit vielen kleinen Köstlichkeiten vom Büfett und dem ein oder anderen Bier und Sekt wurde dieser tolle Erfolg gebührend gefeiert, und unsere Gegner ließen es sich nicht nehmen, mit uns anzustoßen.