Selina und Lina bei der Doppelrangliste auf Platz 3

Auch der Muttertag ist uns als Badmintonspielern nicht heilig, und so ging es am frühen Sonntagmorgen nach Oberpleis zur 1. Doppel-Mixedrangliste.

Für alle unsere 4 teilnehmenden Paarungen war es die Premiere in der nächsthöheren Altersklasse.

Das erste Spiel bestritten Jan Berning und Moritz Röder im Jungendoppel U15. Gegen Sven Iffland und Sam Wittstock vom TV Refrath konnten sie sich klar in zwei Sätzen durchsetzen. Doch bereits im zweiten Spiel warteten die späteren Gewinner Mark Euler und Kaspar Voß ebenfalls vom TV Refrath. Jan und Moritz verkauften sich wirklich sehr teuer. Mark und Kaspar mussten für ihren Sieg richtig arbeiten, weil Jan und Moritz um jeden Punkt kämpften und in tollen Ballwechseln viele Punkte sammelten. Zum Sieg hat es dann aber doch nicht gereicht. Weiter ging es gegen die Refrather Paarung Kai Schaberick und Paul Schubert. Nach gewonnenem ersten Satz, kamen die Gegner besser ins Spiel und der Satz ging in die Verlängerung mit dem glücklicheren Ende für Kai und Paul. Im dritten Satz gingen Jan und Moritz dann noch einmal an ihre Grenzen und kämpften bis zuletzt. Leider mussten sie den dritten Satz mit 19:21 abgeben. Im vierten und letzten Spiel trafen sie auf Lorenzo Peldszus und Lukas Piasecki vom SSV Lützenkirchen. Auch hier gewannen sie den ersten Satz, hatten dann aber mit ihrer Konzentration zu kämpfen und mussten erneut in den dritten Durchgang. Doch diesmal ließen sie keinen Zweifel aufkommen, dass sie die besseren Spieler sind, und setzten sich klar mit 21:9 durch. Dies bedeutete gleichzeitig einen tollen 7. Platz für Jan und Moritz in ihrem ersten gemeinsamen Auftritt bei einer Doppelrangliste.

Im Jungendoppel U17 starteten Ben Heibach und Nick Rudolph. An Position 3 gesetzt hatten sie in der ersten Runde ein "Freilos" und trafen danach auf Ole Powiton und Maximilian Hoffmann vom TV Refrath, mit denen sie noch eine Rechnung offen hatten. Den ersten Satz verloren sie noch knapp mit 16:21 bevor sie dann im zweiten Satz voll aufdrehten und diesen mit 21:9 gewinnen konnten. Auch im dritten Satz behielten sie die Oberhand und setzten sich mit 21:13 durch. Damit standen sie im Halbfinale, wo sie auf Felix Höne und Dominik Nöhring trafen. Doch diese Beiden spielten in einer etwas anderen Liga. Ben und Nick hielten gut mit und machten ein tolles Spiel, das ihnen richtig viel Spaß machte. Trotzdem mussten sie sich in zwei Sätzen klar geschlagen geben. Im Spiel um Platz drei gegen Julian Perings und Lukas Trapp fanden sie zu keiner Zeit richtig ins Spiel und gaben den ersten Satz schnell ab. Im zweiten mobilisierten sie noch einmal all ihre Kräfte, doch leider war es zu spät für die Aufholjagd, so dass sie hier knapp mit 18:21 unterlagen. 

Selina Nadler und Lina Rudolph waren im Mädchendoppel U15 ebenfalls an Position 3 gesetzt und hatten in der ersten Runde ein "Freilos". Gegen Emily Wiese und Lea Hokkeler hatten sie in der zweiten Runde leichtes Spiel und gewannen deutlich in zwei Sätzen. Im Halbfinale hatten sie es dann mit Svea Powiton und Marie Schmidt zu tun, die an Position 2 gesetzt waren. Selina und Lina fanden im ersten Satz kein Mittel und verloren hier klar. Im zweiten Satz blitzte dann ein bisschen von ihrem Können auf und sie erkämpften sich einige tolle Punkte, doch zum Sieg hat es dann leider nicht gereicht. Im Spiel um Platz 3 mussten sie gegen Anna Fischer und Amy Heider antreten, die man nicht unterschätzen darf. Selina und Lina gewannen den ersten Satz schnell mit 21:11, bevor dann im zweiten Satz die Konzentration nachließ und gleichzeitig die Gegnerinnen noch einmal alles gaben. So musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Lange Zeit war der Satz ausgeglichen, doch dann konnten sich Selina und Lina mit ein paar Punkten absetzen und diesen Vorsprung auch ins Ziel bringen. Verdienter Lohn war der dritte Platz und ein toller Pokal.

Nach dem Doppel ging Selina dann auch noch im Mixed U15 mit ihrem Bruder Hendrik auf Punktejagd. Im ersten Spiel hatten sie mit Jona Jentges und Gabriela Gerhards leichtes Spiel und gewannen locker in zwei Sätzen. Im zweiten Spiel trafen sie dann auf die gesetzte Paarung Svea Powiton und Julian Marcus vom TV Refrath. Hendrik und Selina machten es ihren Gegner nicht leicht und holten in teilweise spektakulären Ballwechseln Punkt für Punkt. Trotzdem mussten sie sich am Ende mit 17:21 und 14:21 geschlagen geben. Das nächste Spiel gegen Damian Kankam und Inka Feick gewannen sie dann wieder locker, so dass es nun um den fünften Platz ging. Diesmal hießen die Gegner Niklas Hosnofsky und Sarah Heiden. Gegen Niklas Hosnofsky konnte Hendrik bisher weder im Einzel noch im Mixed gewinnen. Doch nachdem er in den letzten beiden Wochen schon zweimal gegen Tim Barion vom TV Refrath gewinnen konnte, hieß es nun "Diesmal ist Hosnofsky dran", und so sollte es auch sein. Zwar mussten Hendrik und Selina den ersten Satz mit 14:21 abgeben, doch sie starteten eine wahnsinnige Aufholjagd und konnten das Spiel noch drehen. Sie gewannen den zweiten Satz mit 21:17 und mobilisierten im dritten Satz noch einmal all ihre Reserven. Auch als sie mit einigen Punkten im Rückstand lagen, gaben sie nicht auf, kämpften sich Punkt für Punkt wieder heran, zogen dann sogar vorbei und gewannen den dritten Satz verdient mit 21:18. Auf diese Leistung können die beiden wirklich stolz sein und sich über ihren fünften Platz freuen.

So ging ein langer Tag mit tollen Platzierungen zu Ende.

Danke an den TuS Oberpleis für die Ausrichtung der ersten Doppel-Mixedrangliste.

 

>> Hier gibt es noch einige Bilder des heutigen Tages