Lina Rudolph erreicht bei der Westdeutschen Meisterschaft das Viertelfinale

Bei ihrer ersten Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften in Oberhausen-Osterfeld konnte Lina Rudolph im Mädcheneinzel U11 auf Anhieb das Viertelfinales erreichen.

Als Ungesetzte musste sie direkt in der ersten Runde antreten und hatte es hier mit Malin Risse vom

 

1. BC Lippstadt zu tun. Im letzten Aufeinandertreffen der beiden Spielerinnen, musste Lina noch in den dritten Satz, bevor sie als Siegerin vom Platz gehen konnte. Doch heute spielte sie von Anfang an voll konzentriert und ließ sich auch nicht von der ungewohnten Situation, mit Schiedsrichter spielen zu müssen, irritieren. So ging sie im ersten Satz schnell deutlich in Führung und konnte diesen Vorsprung bis zum Ende des Satzes verteidigen. Auch im zweiten Satz dominierte sie das Spiel von Beginn an und sicherte sich so einen tollen 21:8 und 21:9 Erfolg.

 

Das nächste Spiel musste sie gegen die an Position 2 gesetzte Spielerin Cara Siebrecht vom TSV Heimaterde Mülheim bestreiten. Hier wurde leider schnell deutlich, dass Cara ihren Setzplatz zurecht bekommen hatte. Lina unterlag in zwei Sätzen, bekam aber sowohl vom Schiedsrichter, als auch vom gegnerischen Trainer lobende Worte für ihren kämpferischen Einsatz ausgesprochen.

Für Lina ist die Teilnahme an den Westdeutschen Meisterschaften und das Erreichen des Viertelfinales sicher der Höhepunkt in ihrer noch jungen Karriere und motiviert sie, auch bei den nächsten Turnieren, wieder voll anzugreifen.

Alle Ergebnisse der Westdeutschen Meisterschaften sind hier zu finden.