Gold für Selina Nadler

Bei den 59. Kölner Schüler- und Jugend-Stadtmeisterschaften konnte sich Selina Nadler im ME U11 den ersten Platz sichern. Nachdem sie ihre vier Gruppenspiele souverän gewinnen konnte, blieb sie auch im Halbfinale gegen Sarah Heiden siegreich. Im Finale gegen Julia Lüttgen behielt sie stets die Oberhand und ließ sich den Sieg nicht mehr nehmen. Mit einem tollen Pokal wurde ihr der Sieg zusätzlich versüßt.

 

Lina Rudolph musste aufgrund ihrer Ranglistenerfolge in den letzten Wochen in der Gruppe ME U11+ antreten, die den erfahreneren Spielerinnen vorbehalten war. Dort hatte sie mit Gegnerinnen zu kämpfen, die bei der Bezirkseinzelrangliste bereits in der höheren Altersklasse U13 an den Start gehen mussten und dort vordere Platzierungen erreicht hatten.

Nach dem ersten Schock über diese Eingruppierung und einer Auftaktniederlage gegen Svea Powiton vom TV Refrath, kämpfte Lina sich zurück ins Turnier und steigerte sich von Spiel zu Spiel, so dass sie ihr zweites und drittes Gruppenspiel klar gewinnen konnte. Im vierten und letzten Gruppenspiel gegen Lena Schwerm wuchs sie über sich hinaus und spielte das Spiel ihres Lebens.


Leider musste sie den Sieg am Ende nach zwei sehr knappen Sätzen ihrer Gegnerin vom TV Refrath überlassen. Als Gruppendritte verpasste sie somit ganz knapp die Halbfinalteilnahme und wurde am Ende Fünfte.


Hendrik Nadler musste im JE U11+ seine Vorrundenspiele in einer Fünfergruppe absolvieren. Nach zwei knapp

verlorenen Spielen, mobilisierte er noch einmal alle seine Kräfte und gewann sein Spiel gegen Julius Erdmann klar in zwei Sätzen. Hoch motiviert ging er in sein letztes Spiel gegen Felix Riemen. Obwohl er im ersten Satz hoch geführt hatte, verlor er diesen Durchgang noch knapp und lief auch im zweiten Satz einem Rückstand hinterher. Doch Hendrik gab nicht auf. Er drehte das Spiel, erkämpfte sich den zweiten Satz und behielt auch im entscheidenden dritten Durchgang die Oberhand. Leider reichte ihm der dritte Platz in seiner Gruppe nicht für die Qualifikation für das Viertelfinale. Er beendete das Turnier somit auf dem neunten Platz.

 

Im JE U13 ging Ben Heibach an den Start. Direkt im ersten Spiel traf er auf den späteren Sieger Kevin Hargiono aus Luxemburg. Er erspielte sich einige sehr schöne Punkte, blieb aber am Ende leider chancenlos. Im

zweiten Spiel gegen Jamie Zöller zeigte er dafür sein ganzes Können und siegte deutlich. Sein letztes Gruppenspiel absolvierte Ben gegen den sehr routiniert spielenden Jannick Mötting vom TV Refrath, gegen den er trotz vollem Einsatz nicht gewinnen konnte. Dennoch qualifizierte er sich für das Viertelfinale.

Gegen Kaspar Voss fand er hier nicht richtig ins Spiel und unterlag in zwei Sätzen. So erreichte er am Ende den fünften Platz.

Detaillierte Ergebnisse aller Spiele sind hier zu finden.